Was ist INFRASCHALL ?

Infraschall - was ist das überhaupt. 

Schallwellen im Bereich von 1-15 Hz werden als Infraschall bezeichnet, Schallwelle im Bereich über 20000 Hz Ultraschall. Das menschliche Ohr kann Schallwellen im Bereich zwischen 30 und 15000 Hz wahrnehmen.

In der Natur entsteht Infraschall z.B. durch Erdbeben und tektonischen Verschiebungen und verbreitet sich als seismische Welle über riesige Entfernungen. Die Schallwellen, die bei Bewegungen in der Erdoberfläche entstehen können auch noch in tausenden Kilometern Entfernung detektiert werden. Auch die Aktivität von Vulkanen wird so überwacht. Forscher haben herausgefunden, dass bei der Explosion von Atomwaffen Niederfrequenzschallwellen entstehen. Im Rahmen des Kernwaffenstoppabkommens wurden auf der ganzen Welt Messstationen errichtet, die rund um die Uhr mit empfindlichen Sensoren Infraschallwellen messen und aufzeichnen. Verteilt über den gesamten Globus gibt es 60 Messstationen. Dieses Netzwerk ist ist sogar in der Lage atomare Detonationen in der Atmosphäre und sogar unter Wasser aufzuspüren. So wird sichergestellt dass keine illegalen Tests untentdeckt bleiben.

 

safe4u Alarmanlagen funktionieren mit der gleichen Technologie wie die Messtationen gegen Kernwaffentests.

 

Die besagten Infraschallwellen, wenn auch viel schwächer als bei einer Atomsprengung entstehen auch bei einem Einbruchsversuch. Beim Aufhebeln oder Einschlagen einer Scheibe verbreiten sich diese Schallwellen im ganzen Haus oder der Wohnung und werden durch die kh-protect-Alarmanlage ohne zusätzliche Melder oder Sensoren detektiert und somit Alarm ausgelöst.

Daruch wird schon Alarm ausgelöst bevor der Einbrecher das Haus betritt. Nicht wie bei herkömmlichen Alarmanlagen wenn er erst durch einen Melder erfasst wurde.

 

Bildquelle: bgr.bund.de (http://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Erdbeben-Gefaehrdungsanalysen/Seismologie/Bilder/ims_infra_g.png)